Dienstag, 30. Dezember 2014

Mein Jahr 2014


Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Weihnachten ist vorbei und das neue Jahr bereits in Sicht.
2014 war ein gutes Jahr, ein Jahr mit Erkältungen und Blessuren, mit Stress und Erholung, mit schönen Urlauben und Unternehmungen. Für zwei meiner Kinder begannen neue Lebensabschnitte, an die sich erst  gewöhnt werden musste und die einbisschen den geweohnten Rhytmus durcheinander wirbelten: der Entdecker geht seit Jahresbeginn in den Kindergarten und der zweitgeborene Sohn wechselte nach den Sommerferien von der Grundschule aufs Gymnasium.


Aber zusammenfassen kann ich sagen: Tschüss 2014, es war schön mit dir!


Haare länger oder kürzer?
kurz, eigentlich versuche ich jedes Jahr wieder etwas Länge hineinzubringen, finde das aber schnell langweilig und oberleherinnenhaft, und ende immer wieder beim Kurzhaarschnitt

Kurzsichtig oder weitsichtig?

kurzsichtig


Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich glaube mal mehr und dann wieder weniger, auf Jahr verteilt. Aufgrunddessen, dass ich wieder arbeite ist auch mehr Geld da, das ausgeben werden könnte.


Die gefährlichste Unternehmung?

Ein Ausflug Anfang des Sommer, die Männer mit den Motorräder und wir Frauen und Kinder mit dem Gepäck im Auto. Idyllisch in einem Haus im Wald, hinter dem jedoch der Abhang steil und tief nach unten ging und keine Absperrung oder Zaun da war, der unseren unternehmungslustigen Einjährigen abhalten konnte nach unter zu fallen. Das war für mich Horror!


Der schönste/lustigste/beste Film?

Ich mag französische sehr. Monsier Claude und seine Töchter fand ich sehr amüsant.

2014 zum ersten Mal gemacht?

Granny squares gehäkelt. Schon lange fand ich die super, aber der erste Versuch, diese kleinen quadratischen Teile zu häkeln scheiterte kläglich. Aber dann fand ich eine tolle Anleitung auf you tube, die ich auch verstand und es machte Klick bei mir.

Im Jahr 2014 selbstgemacht?

Eine Regenbogendecke für den Entdecker gehäkelt. Diese Decke liebt er innig und hat ihn seither fast überall hinbegleitet und ich werden sie ihm später auf seinem Lebenweg mitgeben.
Den beiden Nichten jeweils ein Kissen in ihren Lieblingsfarben gehäkelt.
Mandalas gehäkelt und zu Weihnachten verschenkt.

Quittenmarmelade, für die ich bereits Bestellungen bekommen habe, von den Kolleginnen des Mannes, die ihm seine Frühstücksmarmelade auf Arbeit weggefuttert haben :)

Verschiedene Brote gebacken, Kuchen gebacken, Knöpfe aus FIMOknete...


3 Dinge, auf die ich hätte verzichten können?

Ein Unfall des großen Sohnes, bei dem er sich ziemliche Schürfwunden zuzog.
Hand-Mund-Fuß-Krankheit im Sommer diesen Jahres beim Entdecker: er trank wenig und hatte hohes Fieber, war sehr gebeutelt und sehr unleidlich.
Offene Wort, die lieber nicht offen gesagt worden wären.


Die wichtigste Sache, von der mich jemand überzeugen wollte?

Kämpfe für das, was dir wichtig ist!

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

"Ich hab dich auch lieb!" aus dem Mund des Jüngsten, der sich seit Neuesten ganz wortgewandt und willensstark mitteilt.

2014 mit zwei Wörtern....

Alles dabei!























Kommentare:

  1. Amazing blog and very interesting stuff you got here! I definitely learned a lot from reading through some of your earlier posts as well and decided to drop a comment on this one!

    AntwortenLöschen
  2. What you're saying is completely true. I know that everybody must say the same thing, but I just think that you put it in a way that everyone can understand. I'm sure you'll reach so many people with what you've got to say.

    AntwortenLöschen
  3. I certainly agree to some points that you have discussed on this post. I appreciate that you have shared some reliable tips on this review.

    AntwortenLöschen