Donnerstag, 12. September 2013

Tu dir mal was Gutes.....


Es gibt diese Tage, an denen schon die geringsten Kleinigkeiten einem dazu veranlassen, mal so richtig gepflegt aus der Haut zu fahren: die Schuhe, die wieder mitten im Hausflur umherliegen. Die Brotbüchse, die noch mit dem Inhalt von vor 3 Tagen im Ranzen steckt. Der Elternbrief, der bereits vor 2 Tage unterschrieben wieder mitgebracht werden sollte, natürlich mit den angeforderten 20 Euro Kopiergeld. Das Haargel, dass schon wieder alle ist, weil neuerdings nicht nur ich es benutze....


Aber meist ist da NIEMAND, der sagt: "Komm, ich übernehm jetzt alles, du hast für den Rest des Tages/der Woche frei..."

KEINER. KOMMT.    DA. MUSST. DU. ALLEIN. DURCH.


Tu dir selbst was Gutes:

* ein Bad am Abend:
Lieblingsbadeschaum, Kerzen und Entspannungsmusik, wahlweise auch der Lieblingsradiosender oder die schönste CD... anschließend eine tolle Lotion....

* ein Spaziergang durch die abendliche Stadt:
die Fenster sind erhellt und man kann ganz wunderbar in die Wohnungen der Menschen lunzen, besonders zu empfehlen, bei Menschen, von denen man weiß, dass die toll wohnen...

* ins eigene Bett verkriechen:
wenn alle Kinder schlafen, schnapp ich mir entweder mein tablet oder ein Buch und krieche in mein warmes, kuscheliges Bett..

* in den blogs anderer Menschen stöbern:

 - die Raumfee begleiten bei ihrer Zuhause bei.. -Reihe...

- bei  Marmelade kisses schönste Bilder gucken, DIYs finden oder einer Sinnfrage nachgehen...

- bei glücklich scheitern Alltag anderer Menschen miterleben

- bei Kaffiknopf ebenfalls Alltag, dazu Nähprojekte und immer wieder tolle Bilder



Welche Tricks nutz ihr, um den Akku wieder aufzuladen?

Kommentare:

  1. DAS kommt mir alles SO bekannt vor...bis auf das mit dem Haargel ;O)...

    Ich bin alleinerziehende Mama von 2 Mädchen 5 und 10 Jahre alt.
    Zur Zeit weiß ich auch nicht wo mir der Kopf steht...9565233 Infos (positiv wie auch negativ)knallen auf mich ein... ich würde es mir auch hin und wieder wünschen wenn da jemand wäre dem ich bedingungslos vertrauen könnte und der sagt: KOMM LASS ICH MACH...aber das gibt es nicht...
    aaaaaaaaaaalsooooo ARSCHBACKEN zusammen kneifen und durch und die Ruhe-Inseln im Alltag einfordern und hin und wieder auch erkämpfen und nicht nur immer am Abend "halbtot" ins Bett fallen...
    Wie heißt es so schön:
    Hinfallen...Aufstehen...Richten...Weitergehen...
    Ich find es immer wieder auf´s neue "spannend" zu "testen" wo die eigenen Grenzen sind.*fettironischgemeint*

    Liebe Grüße von Sarah anonym weil bloglos
    ...was einen nicht umhaut macht nur noch stärker...*hahaha*

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr, wie wahr!
    Nach so einem Tag muss ich abends (wenn der Schatz zuhause ist), einfach raus. Meistens sitze ich dann mit einem guten Buch bei Starbuck's und trinke in Ruhe einen Kaffee. Ah, Ruhe!

    Liebe Gruesse in die alte Heimat, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. ...Ruhe, das absolute Zauberwort!

      Liebste Grüße zurück :)

      Löschen